„Salto Vocale“ on tour

P1090212„Salto Vocale“ auf erfolgreicher Konzertreise

Der gemischte Chor „Salto Vocale“ der Sängervereinigung Germania Elz ist am vergangenen Sonntag von einer erfolgreichen Konzertreise aus den Niederlanden zurückgekehrt. Drei Tage weilten die Sängerinnen und Sänger in der „Abtei Rolduc“ in Kerkrade und gestalteten dort am Samstag ein Konzert mit dem dort ansässigen „Chèvremonts Mannenkoor“. Doch natürlich standen nicht nur Chorproben, Gesang und Konzerte auf dem Programm, sondern auch Ausflüge, Geselligkeit und gemütliches Beisammensein.

Am Freitag Nachmittag ging es los. Der Reisedienst Weimer sorgte für eine reibungslose und sichere Anreise in die „AbP1090164tei Rolduc“, ein altes Kloster, das zu einem Hotel umfunktioniert wurde. Nachdem alle Chormitglieder ihre Zimmer bezogen hatten, stand zunächst eine kurze Probe in der „Aula Minor“ der Abtei auf dem Programm, um schon einmal die Aufstellung und vor allem die Akustik im Konzertsaal zu testen. Danach ging es zum gemütlichen Teil des Abends. Im Café „Jules“ in Kerkrade gab es ein leckeres Drei-Gang-Menü, ehe man in die Kellerbar des Klosters umzog und dort bei dem ein oder anderen Bier den Tag ausklingen ließ.

Der Samstag begann mit strahlendem Sonnenschein, einem ausgiebigen Frühstück und einem Ausflug nach Maastricht. Maastricht befand sich an diesem Wochenenende im Ausnahmezustand – das André Rieu Fieber hatte sich ausgebreitet. Der Musiker gab mehrere Open-Air-Konzerte in der Stadt. Kein Platz, an dem er die Besucher nicht von einem Plakat anlächelte, sogar die Restaurants hatten fast ausschließlich André Rieu MP1090197enüs im Angebot. Da waren die Sängerinnen und Sänger aus Elz recht froh, dass sie bereits vormittags in der Stadt unterwegs waren, bevor der große Ansturm auf Cafés, Restaurants und Geschäfte begann. Zunächst gab es eine interessante Stadtführung, dann erkundete man die Stadt noch ein wenig auf eigene Faust. So fand auch jeder ein gemütliches Plätzchen für das Mittagessen oder ein kühles Getränk. Als dann die Menschenmassen in Maastricht einfielen, waren die Elzer am Nachmittag schon wieder auf dem Weg in die Abtei.
Der Chorleiter Jürgen Faßbender leitete dort noch einen Workshop mit dem Männerchor aus Kerkrade, „Salto Vocale“ durfte eine Pause einlegen, ehe am frühen Abend die Generalprobe für das Konzert auf dem Programm stand.

Und dann ging es auch schon los. Um 20:00 Uhr war Konzertbeginn, die „Aula Minor“ der Abtei war sehr gut besucht. Den Anfang machte der „Chèvremonts Mannenkoor“, der im ersten Konzertteil u.a. Stücke von P1090228Schubert und Reinberger vortrug. Der Männerchor hatte ausschließlich Lieder mit Klavierbegleitung vorbereitet, während „Salto Vocale“ mit Jürgen Faßbender vorwiegend a cappella Stücke ausgesucht hatte, so dass es ein schönes abwechslungsreiches Konzert wurde. So bekam das niederländische Publikum zum Beispiel den „Psalm 269“ von Peter Planyavsky sowie „God has commanded all his Angels“ von Alwin Schronen zu hören. Auch der „Abendfrieden am Rhein“ von Mathieu Neumann kam gut bei den Zuhörern an. Im zweiten Konzertteil wurde dann von beiden Chören mehr weltliche Literatur geboten. Der „Chévremonts Mannenkoor“ überzeugte mit „You raise me up“. „Salto Vocale“ hatte beim „Rendezvous“ von Oliver Gies die Lacher auf seiner Seite. „Eternal Flame“ – ebenfalls von Oliver Gies – war einer der Höhepunkte des Konzerts, der vom Publikum mit begeistertem Applaus belohnt wurde. „Salto Vocale“ beschloss den schönen Konzertabend mit dem irischen Stück „The parting glass“. Mit den Zeilen „Good night and joy be with you all“ entließen die Musiker das Publikum in einen wunderbaren Sommerabend. Die Zuhörer waren begeistert. So schrieb zum Beispiel eine Facebook-Nutzerin: „Ihr wart super. Ich hoffe Euch bald mal wieder zu sehen.“

Anschließend trafen sich alle Konzertteilnehmer in der Kellerbar „Zum verlorenen Sohn“ der „Abtei Rolduc“ und feierten gemeinsam ihr gelungenes Konzert. Bis tief in die Nacht hinein wurde getanzt, gesungen und gelacht, ehe die Thekencrew der Party ein recht schnelles und plötzliches Ende setzte.

Am Sonntag ging es dann leider schon wieder zurück nach Elz. Nach erneut reibungsloser und sicherer Fahrt mit einem Zwischenstopp in Lüttich erreichten die Sängerinnen und Sänger müde aber zufrieden ihren Heimatort und man war sich absolut einig: „Das war ein tolles, gelungenes Wochenende. Das muss wiederholt werden.“

Nun stehen noch zwei Chorproben und das Elzer Weinfest auf dem Programm, ehe es für „Salto Vocale“ in die Sommerpause geht. Nach der Pause ist immer eine gute Gelegenheit für neue Sängerinnen und Sänger, in die Chorproben einzusteigen. Am 9. September geht es wieder los. „Salto Vocale“ probt immer mittwochs um 19:30 Uhr im „Nassauer Hof“ in Elz. Wer also Lust auf spannende, lustige und anspruchsvolle Chorproben hat, kann einfach vorbei kommen. Wir haben mit Jürgen Faßbender einen tollen Chorleiter, bieten ein abwechslungsreiches Liedgut, in dem für jeden Geschmack etwas dabei ist und drumherum auch noch ein buntes Rahmenprogramm mit Ausflügen, Chorreisen und vielem mehr. Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.